Blog

Aus internen Links in Drupal automatisch vollwertige URLs machen

Wenn man in Drupal einen Link auf eine interne Seite setzt, gibt man meistens nur den relativen Pfad an. Beispiel: Wenn wir einen Link auf einen anderen Blogeintrag setzen, dann geben wir nur diesen Teil ein:

/blog/wie-man-verhindert-dass-drupal-ungewollt-e-mails-verschickt

Daraus macht Drupal beim Anzeigen des Artikels dann automatisch die vollständige URL (wie man leicht erkennt, wenn man mit dem Mauszeiger über den Linktext geht):

http://www.webtotum.de/blog/wie-man-verhindert-dass-drupal-ungewollt-e-m...

Das ist praktisch, vor allem weil bei einer späteren Änderung der Domain die Links automatisch richtig zusammengesetzt werden. Einen Nachteil hat diese Methode jedoch: Nicht alle Module können diesen Mechanismus nutzen. So werden derartige interne Links zum Beispiel vom Newslettermodul Simplenews derzeit nicht korrekt umgewandelt. Sie gehen beim Versenden des Newsletters einfach verloren.

Wie man verhindert, dass Drupal ungewollt E-Mails verschickt

Wenn man eine neue Drupal-Webseite entwickelt, kommt irgendwann der Punkt, an dem man reale Daten in das System einspielt, um die Seite abschließend zu testen bevor sie dann online geht. Hat man User mit existierenden Mailadressen angelegt, so möchte man nicht unbedingt, dass diese E-Mail-Benachrichtigungen bekommen, da die Seite ja noch gar nicht im Betrieb ist - zumindest, wenn diese User nicht gleichzeitig Entwickler oder Tester sind. Dabei kann es auch leicht passieren, dass nicht nur einzelne Mails versendet werden, sondern mehrere Dutzend oder sogar Hunderte.

Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2013!

Wir gehen einfach einmal davon aus, dass die Erde auch nach dem 21.12.2012 existiert und sich weiter dreht (jedenfalls haben wir Termine für danach gemacht, optimistisch wie wir sind) und wir freuen uns auf das neue Jahr.

Viele spannende Projekte, neue Kunden, herausfordernde Aufgaben haben uns durch 2012 begleitet und dafür gesorgt, dass wir uns sehr zuhause fühlen in unserer Tätigkeit.

Accordion-Effekt für Wordpress

Der Accordion-Effekt ist eine mit Javascript umgesetze Textanimation. Auch auf dieser Webseite verwenden wir den Effekt, und zwar bei unseren Referenzen. Unter den Jahreszahlen befinden sich weitere Inhalte, die beim Anklicken "ausgeklappt" werden. Unsere Seite wurde mit Drupal erstellt und der Effekt stammt aus dem Modul Views Accordion, das das Modul Views erweitert.

Einen ähnlichen Effekt suchte ich für eine Kundenwebseite, die mit Wordpress erstellt wurde. Meine Anforderung an das Accordion-Script: Wenn man die Seite mit dem Effekt aufruft, sollen alle Texte eingeklappt sein. Genau das ist aber der Knackpunkt an dem Ganzen. Auf wordpress.org hat man sehr schnell recht viele Accordion-Plugins gefunden, aber bei allen ist immer mindestens ein Bereich aufgeklappt. Da die fertigen Plugins nicht das können, was ich haben wollte, musste eine fest eingebundene Lösung her.

Webseiteninhalte abonnieren mit Drupal Subscriptions-Modul

Um seine Seitenbesucher oder Kunden mit Informationen zu versorgen, gibt es verschiedenen Möglichkeiten. RSS-Feeds sind eine Möglichkeit. Der Vorteil: eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht erforderlich. Eine andere Möglichkeit ist der Versand eines Newsletters. Das geht natürlich nur mit Zustimmung der Empfänger (am besten per Double-Opt-In) und hat den Nachteil, dass die Empfänger nur begrenzt wählen können, was sie bekommen wollen - z.B. wenn mehrere Newsletter zur Auswahl stehen. Einen anderen Weg gehen die Drupal-Module Notifications und Subscriptions. Hier kann jeder User selbst bestimmen, über welche neuen Inhalte er informiert werden möchte. Anhand des Subscriptions-Moduls wollen wir die Möglichkeiten und Vorgehensweise beschreiben. Die Arbeitsschritte gelten für Drupal 6 und Drupal 7.

Menüpunkte in Drupal rollenbasiert ein- und ausblenden

Wenn man verschiedenen Benutzergruppen jeweils eine andere  Navigation anbieten möchte, so läßt sich das in Drupal recht leicht einrichten. Einfach die verschiedenen Menüs anlegen und die dazugehörigen Blöcke rollenbasiert ein- und ausblenden.

Manchmal möchte man aber innerhalb eines Menüs auch nur einen Menüpunkte für einzelne Benutzerrollen abschalten. Beispielsweise um den Menüpunkt "Mein Konto" für nicht angemeldete User (Gäste) auszublenden. Hierfür bietet sich das Modul Menu item visibility an. Einfach installieren, aktivieren und schon gibt es bei jedem einzelnen Menüeintrag einen zusätzlichen Punkt "Sichtbarkeitseinstellungen". Hier kann man genau wie bei den Blöcken, für jede Rolle einstellen, ob der Menüpunkt sichtbar sein soll oder nicht.

Sichtbarkeitseinstellungen für einen Menüpunkt (Drupal-Modul Menu Item Visibilty)

Klickt man dort überhaupt keine Rolle an, so ist der Menüpunkt für alle sichtbar. Wichtig: Dieses Modul blendet wirklich nur die Menüpunkte aus. Es bietet keinerlei Zugriffsbeschränkungen auf den mit dem Menüpunkt verknüpften Pfad. Kennt man diesen Pfad, so kann man ihn direkt aufrufen und sieht alle Inhalte, die dahinter stecken. Will man hier Zugriffsbeschränkungen haben, so benötigt man Module wie Organic Groups oder Taxonomy Access Control.

Deutsche Übersetzung für das Wordpress-Theme Twenty Twelve

Das Wordpress-Theme Twenty Twelve ist eine aktuelle Weiterentwicklung der Standardthemes Twenty Ten und Twenty Eleven. Das besondere an diesem Theme ist, dass es für mobile Endgeräte optimiert ist. Mit Twenty Twelve erstellte Webseiten passen sich also an, wenn sie auf Tablets oder Smartphones angezeigt werden. So werden Widgets unter dem eigentlichen Content platziert und das Menü wird Smartphone-freundlich angeordnet.

Das WordpressCamp in Berlin

Am 13. Oktober fand in Berlin das WPCamp statt, eine Veranstaltung, bei der sich neun Stunden lang alles um Wordpress drehte. 22 sogenannte Sessions verteilten sich auf bis zu vier Räume, wobei nach dem Muster eines BarCamps vier Sessions noch am Tag direkt in den Ablaufplan mit aufgenommen wurden.

WP-Camp 2012

Dank einer beachtlichen Anzahl Sponsoren, darunter Adobe und fotolia, kostete die Teilnahme nur 10 Euro. Aber was billig ist, muss nicht schlecht sein, das wissen gerade die Benutzer von OpenSource-Software.

Daten auf Drupal-Webseite in verschiedenen Formaten zum Download anbieten

Dank dem Modul Views ist es einfach, auf einer Webseite Daten in strukturierter Form, z.B. als Listen oder Tabellen, ausgeben zu lassen, und das ganz ohne Kenntnisse in MySQL. Aber was, wenn man diese Daten seinen Besuchern zur weiteren Verarbeitung anbieten möchte? Zum Beispiel als Excel-Tabelle oder CSV-Datei? Natürlich könnten sich die Besucher die Daten per Copy & Paste von der Webseite in eine Excel-Datei auf ihrem PC kopieren. Aber das ist nicht nur mühsam, sondern auch fehleranfällig. Wie schnell hat man sich beim Markieren der Daten vertan und bei langen Tabellen, durch die man sich dann eventuell auch noch durchblättern muss, ist man schon einige Zeit beschäftigt.

Abhilfe schafft das Drupal-Modul Views Data Export. Dieses ermöglicht alle Daten, die ein View ausgeben kann, auch als Download oder Feed in den Formaten CSV, XLS (Excel), TXT, XML und DOC (Word) bereitzustellen. Die Links für den Dateidownload lassen sich z.B. an die Page- oder Block-Ausgabe eines Views anhängen.

Das Einrichten eines solchen Downloads ist recht einfach. Voraussetzung ist natürlich das installierte Views-Modul. Und so geht’s:

Wordpress und was man beim Spamschutz mit Akismet beachten sollte

Da Wordpress standardmäßig mit Akismet ausgeliefert wird, das als Spamschutz an sich auch gut funktioniert, verwenden es viele Seitenbetreiber, ohne sich weiter Gedanken darüber zu machen.

Um seine Wirksamkeit zu entfalten, erhebt Akismet Daten der Seitenbesucher (IP, Kommentarname, Kommentarmailadresse, Kommentar, Browser und mehr), ähnlich wie Google Analytics.

Die Rechtmäßigkeit dieser Datenerhebung ist umstritten, nach deutschem Recht ist auf jeden Fall der Einsatz solcher Tools ohne ausdrückliche Erwänung in einer Datenschutzerklärung rechtswidrig. Deswegen ist es angebracht, auch Akismet in der Datenschutzerklärung der Webseite zu berücksichtigen oder gleich ganz auf den Einsatz zu verzichten.

Inhalt abgleichen

 

Das Team

Martina Ruediger

Martina Rüdiger
(X)HTML/CSS, PHP, Drupal, Wordpress, Konzeption, Design und Umsetzung von modernen Web-Layouts, SEO, Printdesign

 

Jürgen Thau
Kundenberatung, Projektsteuerung, PHP, JavaScript, Drupal, Joomla, Drupal- und Joomla-Schulungen  

Was wir bieten

  • Konzeption und Gestaltung rund um Ihre Web-Seite
  • Online Shops
  • barrierearme und zukunftssichere Designs
  • Beratung rund um Content-Management
  • maßgefertigte Lösungen
  • ergänzende Angebote aus dem Print-Bereich
  • bedarfsgerechte Web-Hosting-Angebote
  • Schulungen vor Ort
  • Unterstützung nach dem Start Ihrer Web-Seite

Wir sehen uns:

WP Camp Berlin

Gezwitschert ...

  • Neu im Blog: Drupals Cron.php hängt - Fehlersuche mit Elysia Cron http://t.co/wVYY0rImPg vor 1 Woche 2 Tage
  • @android_oma Wir haben zu danken! #ausgründen ;-) vor 3 Wochen 6 Tage

Neueste Kommentare